Galerie

verschiedene_7_20140121_1443180204.jpg

Sponsoren

  • images/sponsoren/faustball/VR-Bank.jpg
  • images/sponsoren/faustball/altes posthaus.png
  • images/sponsoren/faustball/lzo.jpg
  • images/sponsoren/faustball/muellerimo.jpg


Unsere ASV-Frauen gehen als Spitzenreiter in die Weihnachtspause.

Ahlhorner SV – MTSV Selsingen 3:0 (11:8; 11:5; 11:7)
Gleich zu Beginn des Spitzenspieles nahm der Ahlhorner SV, wie auch schon im Hinspiel, das Zepter in die Hand und baute die Führung bis zum 10:5 kontinuierlich aus. Drei Mal kann Selsingen den Satzball abwehren, ehe wiederum eine glänzend aufgelegte Celina Minx die 1:0-Satzführung für ihr Team erspielte. Kein anderes Bild bot sich den Zuschauern im zweiten Durchgang, so dass auch dieser Satz an die Ahlhornerinnen ging. Erst beim Stand von 4:4 in Durchgang Nummer drei gelang es dem Team von Edda Meiners durch drei Punkte in Folge, den Ton erneut anzugeben. Die ASV-Abwehr mit Jacqueline Zaddach, Sarah Reinecke und Sandra Wortmann entschärfte die Selsinger Angriffe immer souveräner. Dadurch konnte Janna Köhrmann ihre Angreiferinnen Imke Schröder und Celina Minx immer wieder in gute Positionen bringen. Das effektive und druckvolle Ahlhorner Spiel wurde mit dem 11:7 und insgesamt mit dem 3:0 Erfolg belohnt.

Ahlhorner SV – TSV Schülp 3:0 (11:6; 11:9; 11:7)
Ausgeglichen begann das zweite Spiel des Tages, in dem der ASV als Favorit an den Start ging. Doch davon wollten die Holsteinerinnen aus Schülp wenig wissen, gingen mit 3:5 in Führung, ehe Ahlhorn einen Gang zulegte. Nach vier Ahlhorner Punkten in Folge konnten die Schülperinnen lediglich ein weiteres Mal punkten, bevor vier weitere Zähler auf Seiten der Ahlhornerinnen Durchgang eins beendeten. Im zweiten Satz hatte der vermeintliche Favorit vor allem mit den präzisen und druckvollen Schlägen von Svenja Bergmann zu kämpfen. So gelang den Schülperinnen die 5:2-Führung, bevor sich der ASV wieder auf seine Stärken besann. Immer wieder Celina Minx und Imke Schröder sorgten für die ASV-Punkte. Das nun wieder harmonisch laufende Ahlhorner Spiel sorgte mit gelungenen Aktionen auch im dritten Durchgang für erfolgreiches Agieren. Beim Stand von 10:7 war es Celina Minx vorbehalten, den ersten Matchball zu verwandeln.
 
„Die Punktspielpause über Weihnachten passt mir überhaupt nicht!“, erklärte ASV-Trainerin Edda Meiners. “Wir sind gerade so gut in Schuss, dass die Saison eigentlich gleich weitergehen müsste!“

Sandra Wortmann