Galerie

verschiedene_7_20140121_1443180204.jpg

Sponsoren

  • images/sponsoren/faustball/VR-Bank.jpg
  • images/sponsoren/faustball/altes posthaus.png
  • images/sponsoren/faustball/lzo.jpg
  • images/sponsoren/faustball/muellerimo.jpg


12.03.2014 – Faustball In der Kinderstube fehlt Platz Ahlhorner SV hat gravierende Probleme mit fehlenden Hallenzeiten Im Stadion strebt der ASV den Bau einer Tribüne an. Die Planungen dafür beginnen.

 

Ahlhorn Sportlich ist alles im Lot bei den Faustballern des Ahlhorner SV, doch bei den Trainingskapazitäten kneift es. Auf die „äußerst unbefriedigende Trainingssituation in der Hallensaison“ hat Abteilungsleiter Ulrich Meiners bei der Jahreshauptversammlung der Faustballer hingewiesen. Besonders die schulischen Hallenzeiten in der Halle am Lemsen zwischen 15 Uhr und 17 Uhr treffen den Verein in seiner „Kinderstube“ besonders hart, erläuterte Meiners. „Wann soll dann noch unser jüngster Nachwuchs trainieren?“, wurde als berechtigte Frage von Versammlungsteilnehmern aufgeworfen, heißt es im Protokoll der Sitzung.

Auch die deutliche Einschränkung und Verminderung der Trainingszeiten gegenüber den Vorjahren riefen den Unmut der Faustballer hervor. „In diesem Punkt besteht für die kommende Hallensaison ein frühzeitiger und deutlicher Handlungsbedarf“, so das Fazit der ASV-Abteilung.

Im Freien möchte der ASV den Zuschauern eines Tages einen neuen Service anbieten: überdachte Plätze. Für den Bau einer kleinen Tribüne am Rande des Bundesligafeldes im Stadion soll der Vorstand konkrete Angebote mit verschiedenen Varianten einholen. Zudem soll das Gespräch mit der Gemeinde gesucht werden und Unterstützungsmöglichkeiten ausgelotet werden. Danach soll das konkrete Ergebnis erneut zur Beschlussfassung vorgelegt werden.

Das Jahr 2013 war für den Verein erfolgreich und arbeitsintensiv. Insbesondere die Ausrichtung der DM der Frauen und Männer Mitte August habe einen enormen Einsatz gefordert, so Meiners. Er äußerte die Hoffnung auf ein weiter großes Engagement der Trainer, Betreuer und Helfer auch im laufenden Jahr. So erfordere der Zulauf sowohl im weiblichen als auch besonders im männlichen Nachwuchsbereich weiter einen verlässlichen Einsatz der Trainer und Betreuer. In der Feldsaison wird mit 34 Mannschaften geplant.

Für 2016 bewirbt sich der ASV um die Ausrichtung der Deutschen Meisterschaft im Hallenfaustball der mU16.

Als stellvertretender Abteilungsleiter wurde Thomas Neuefeind einstimmig bestätigt.

 

Quelle: NWZ -Versammlung des ASV-